EWTO

Die EWTO ist der größte professionelle Kampfkunstverband der Welt!


Die EWTO wurde 1976 ursprünglich als Dachverband für die Kampfkünste WingTsun und Escrima gegründet, entwickelte sich aber stetig weiter. Lange Zeit war der Hauptsitz auf Schloss Langenzell in der Nähe von Heidelberg. Heute befindet sich die Zentrale direkt in der Innenstadt von Heidelberg.

 

Die EWTO bietet über die in ihr organisierten Schulen ein weit gefächertes Programm und dient als Garant für einen hohen Ausbildungsstand der Lehrkräfte sowie als Motor für die fortlaufende Optimierung der Unterrichtsprogramme der einzelnen Sparten. Neben dem regulären Unterricht für gemischte Gruppen wurden auch spezialisierte Angebote für Frauen, Senioren, Jugendliche und Kinder etabliert.

 

Schon über 10 Jahre ist die EWTO mit ihrem Gewaltpräventions- und Anti-Mobbing Programm im Bereich Schule, Kinder- und Jugendeinrichtungen tätig. ChiKung ist der Gesundheitszweig des Verbandes. Auch für den Unterricht von Polizei und Spezialeinheiten gibt es eine spezielle Abteilung. Die EWTO betreibt darüber hinaus einen eigenen Verlag mit einem vielfältigen Buchprogramm.

Philosophie

Philosophie ist ein wesentlicher Bestandteil der traditionellen asiatischen Kampf-Künste. Betrachten wir das Idealbild eines Kampfkünstlers, so haben wir es mit einem Menschen zu tun, der der Tradition sehr verbunden ist.

Respekt, Haltung und Achtung vor dem Meister sind selbstverständlich für den Schüler. Geduld, Zurückhaltung, Charakterstärke und Friedfertigkeit zeichnen den Kämpfer aus. Klarheit und Willensstärke sollte sich in seinem Handeln zeigen. Er achtet die Errungenschaften der Ahnen und folgt ihrem Beispiel.

Doch Passt dieses Bild heute noch in unsere Zeit?


Die Anforderungen vom Leben und der Gesellschaft haben sich verändert. Heute geht es nicht mehr um Leben und Tod - bei uns geht es vorrangig um Lebensqualität, Freizeitgestaltung und Gesundheit. Dennoch können wir auch heute von den traditionellen Werten lernen und profitieren.

Die EWTO fühlt sich den modernen Anforderungen unserer Gesellschaft sowie den asiatischen Traditionen gleichermaßen verpflichtet und arbeitet stetig daran, eine Synthese zwischen Ost und West, Moderne und Tradition zu entwickeln.

Dabei verfolgt der Verband 3 Ziele für seine Mitglieder:

Sicherheit

Jeder soll sich sicher fühlen, in der Lage sein, sich zu behaupten und gegebenenfalls auch zu verteidigen. Nur wer sich sicher fühlt, kann sicher auftreten. Der qualitativ sehr hochwertige Selbst-Verteidigungs-Unterricht durch qualifizierte Ausbilder/innen garantiert eine professionelle Ausbildung auf höchstem Niveau.

Gesundheit

Ein zentraler Inhalt des Trainings ist die positive Förderung sowie Entwicklung eines Gesundheitszustandes von Körper und Geist. Bewegung, Entspannung, Konzentration, Achtsamkeit, körperliches und geistiges Wohlbefinden - alles Dinge, die es uns ermöglichen mit den Geschehnissen des Alltags zurecht zu kommen, ausgeglichen zu sein und zu erkennen, wann es Zeit ist, ein wenig auszuruhen.

Freiheit

Wer sich selbst behaupten, ggf. verteidigen kann und wer gesund ist, der kann sich frei bewegen, nimmt mit Energie am Leben teil, fühlt sich wohl und aktiv. Gesteigertes Wohlbefinden und Ausgeglichenheit bedeutet höhere, bessere Lebensqualität.